Veröffentlicht am

Aggressivität kann nützlich sein

Aggressivität kann nützlich sein und ist nicht immer zerstörerisch

11. Mai 2018

Der Gesichtsausdruck bei Wut

Unsere Spezies wäre nicht im Laufe der Evolution bewahrt worden, wenn Wut und Aggressivität für uns inhärent schädlich wäre. Auch heute im 21.ten Jahrhundert sind Wut und Aggressivität nützlich.

Auch heute in unserer „zivilisierten“ Welt können wir nicht ganz vermeiden, mit einem physischen Angriff bedroht zu sein. Wut gibt dann die Kraft, die wir brauchen, um uns zu verteidigen. Aggressivität kann nützlich sein, dazu zu motivieren Ungerechtigkeiten aufzuzeigen, die dann behoben werden können. Auch in persönlichen, familiären und geschäftlichen Beziehungen kann Wut und Aggressivität nützlich sein.

Ärger sagt uns, dass wir ein Problem haben oder in einer Situation sind, die uns nicht gefällt. Dies sollten wir idealerweise behandeln, wenn wir nicht mehr wütend sind. Manchmal können wir die Lösung des Problems nicht verschieben, sondern müssen mit der momentanen Situation leben. Es erfordert Konzentration und Geschick, die Wut unter Kontrolle zu halten, um nicht durch eine Unbeherrschtheit den eigenen Weg zu blockieren.

Einer Person die uns stört Schaden zuzufügen ist uns von Natur aus gegeben. Diese Energie kann umgeleitet werden, die störenden Handlungen der anderen Person zu stoppen, ohne ihr Schaden zuzufügen. Denn oft bedauern Menschen hinterher, was sie in ihrer Wut gesagt oder getan haben. Eine Möglichkeit ist, mich oder den anderen versuchen zu beruhigen und um eine Auszeit bitten. Je nach Bedarf wenige Minuten oder auch länger. Am besten kann das funktionieren, wenn man die Möglichkeit eines Timeouts vorher schon mal angesprochen hat. Jeder sollte das Recht dazu haben, und der andere sollte dem zustimmen.

Vorhandensein des Geistes
Seien Sie sich bewusst, was Sie denken und denken Sie darüber nach. Eine Auszeit wird Ihnen helfen, dem Drang zu widerstehen, figurativ oder körperlich zu antworten. Die anfänglich wütende Person wird Ihnen danken, dass Sie ihren Ausbruch gestoppt haben, auch wenn diese Person es nicht sagen kann.

Wenn wir wütend werden oder jemanden wütend gemacht haben, sollte es in einer ruhigeren Situation angesprochen werden. Dadurch können wir herausfinden, was den Ärger provoziert und sehen, ob wir es korrigieren können. Wut können wir nicht nur durch Worte, sondern auch durch Gesichtsausdrücke kommunizieren. Diese Emotion ist ein wichtiges Zeichen dafür, dass es ein Problem oder eine falsche Vorstellung gibt. Der häufigste Auslöser für Ärger ist Frustration, wenn unser Streben nach etwas, was uns wichtig ist, blockiert ist. Wut ist selten nützlich, um ein Problem zu lösen oder eine störende Situation konstruktiv zu ändern. Aber es sagt uns, dass es etwas gibt, das identifiziert, untersucht und hoffentlich vermindert oder beseitigt werden sollte. Das kann nur selten erreicht werden, wenn wir noch wütend sind.

Dazu müssen wir uns Zeit nehmen uns zu beruhigen und darüber nachdenken. Dann können wir es besser besprechen und gemeinsam ändern oder kommen Sie zu einem Weg, um damit zu leben. Es ist nicht unbedingt leicht oder schnell. Aber auf lange Sicht ist es das, was die Zusammenarbeit mit anderen unterstützen wird. Die Zusammenarbeit mit anderen ist eine notwendige Bedingung für das Leben aller sozialen Beziehungen. Und es ist angenehmer, wenn wir gemeinsam ein Ziel erreichen.
Aggressivität kann nützlich sein.

Mit freundlicher Unterstützung von Dr. Paul Ekman.
Persönliche Aussagen und diskriminierende Äußerungen sind nicht mit übersetzt worden.

Dr. Paul Ekman ist ein bekannter Psychologe und Co-Entdecker von Mikroausdrücken. Er wurde 2009 von der TIME-Zeitschrift eines der 100 einflussreichsten Menschen der Welt genannt. Er hat mit vielen Regierungsstellen im In- und Ausland gearbeitet. Dr. Ekman hat über 40 Jahre seiner Forschung zusammengestellt; um umfangreiche Trainingsinstrumente zu erstellen. Und um die verborgenen Emotionen zu lesen. Erfahren Sie mehr. Besuchen Sie bitte: www.paulekman.com.